14 Tage Rückgaberecht
ab 40€ kostenloser Versand & Rückversand (DE)

Lampen und Leuchten von Lichtkaufhaus.de für Ihren Wohnraum oder Ihr Unternehmen

Zunächst einmal benutzen Fachleuchte sehr gerne die richtige Terminologie, warum hat man denn sonst so viel gelesen und gelernt. Lampen sind Leuchtmittel die in die Betriebsgeräte, die Leuchten eingesetzt werden. Trotzdem kann sich jeder Fachmann vorstellen was ein Laie mit einer Deckenlampe meint, oder? Zumindest sollten wir das als Leuchten Online Shop können, damit unsere Kunden nicht nur Leuchten sondern auch Lampen zur Montage (sorry, hier fälschlicherweise statt Leuchten benutzt), bei uns kaufen können.

Bei der permanenten Beschäftigung mit diesen Begrifflichkeiten ist es natürlich, dass man Sie als Fachmann anwendet, doch kein Laie braucht sich zu grämen, dass er die fachlich richtige Bezeichnung nicht kennt. Hier sollten die vielen sogenannten Fachleuchte einmal einen Gang zurück schalten.

Das wichtigste beim Kauf von Leuchten oder Lampen - das ist Zeit!

Erwarten Sie nicht daß Sie die richtige Leuchte direkt finden. Die Auswahl ist viel zu groß und es gibt fast nichts was es nicht gibt. Das kann ich Ihnen mit 25 Jahren Erfahrung in dieser Branche versichern. Auch ich werde immer wieder von dem Einfallsreichtum und den Ideen der Leuchtenbranche überrascht. Ich werde im folgenden versuchen mit ein paar einfachen Hinweisen den Leuchtenkauf etwas erfolgreicher zu gestalten...

Lampen für das Wohnzimmer

Für viele Menschen reicht hier eine Deckenlampe, meist mit einem Glasschirm und schön hell. Alternativ kann es auch noch ein Strahlerbalken sein. Die Strahler kann ich ja sogar noch schwenken. Der Drops ist gelutscht. Wirklich?

Schmeckt das Bonbon, um beim Bild zu bleiben, nicht etwas Fade? Warum sieht das schöne neue Sofa nicht mehr so toll aus wie im Möbelhaus oder auf dem Foto?

Für die gelungene Beleuchtung eines Wohnzimmers sollte man mindestens drei Lichtatmosphären einsetzen. Die erste bestehend aus Deckenlampen, Strahlern oder Schienensystem habe ich bereits erwähnt. Eine Stehleuchte die entweder als Deckenfluter oder als Bogenleuchte möglich ist, bildet die zweite Lichtatmosphäre.

Zum guten Schluss ergänzt eine Tischleuchte Ihre Gestaltungsmöglichkeiten, denn durch die Kombination der drei Beleuchtungsformen können interessante Szenarien geschaffen werden.

Beleuchtung für die Küche

Jeder der gerne kocht wird die Küche nicht nur als Mittel zum Zweck sehen, sondern er findet es wahrscheinlich nur angemessen, wenn auch hier außer dem notwendigen Arbeitslicht, eine angenehme Atmosphäre herrscht.

Früher war die Küche ein Ort an dem sich die ganze Familie traf, unterhielt und beim Essen über Gott und die Welt sprach, diskutierte und manchmal auch stritt. Ich denke das dies auch ein Grund sein könnte warum inzwischen viele Küchen in den Wohnraum als sogenannte offene Küche integriert sind, denn die Affinität besteht wohl immer noch.

Natürlich nicht damit man sich streiten kann, sondern um mehr Zeit miteinander zu verbringen, denn alleine Kochen, kann trotz dem guten Glas Rotwein (hat nur Eventcharakter) schon recht kommunikationsarm sein. Zumindest will das Fleisch & Gemüse mit mir nicht sprechen. Gerichte kommunizieren halt eher nonverbal mit dem Koch.

Lichttechnisch sollte die Küche im offenen Wohnkonzept allerdings als eigener Raum geplant und geschaltet werden, mit dem Wissen, daß die dort geschaffene Lichtatmosphäre Einfluss auf die gesamte offene Wohnfläche hat.

Schienensysteme im Arbeitsplattenverlauf (Vorderkante wegen Verhinderung einer Schattenbildung) und einem Ausleger zum Küchen Eßplatz für eine Pendelleuchte sind eine gern gewählte Planungsvariante.

Falls dies nicht möglich ist, sollten eine Deckenleuchte mit zusätzliche Unterschrankleuchten auch hier Ihren Zweck erfüllen. Da der Sehanforderung beim Schneiden von Zutaten wohl naturgemäß eine etwas höhere Aufmerksamkeit als beim Kochen von Wasser zuteil werden sollte ist hier eine ausreichende Beleuchtungsstärke sinnvoll und erspart das ein oder andere Pflaster.

Schlafzimmer

Die meisten Schlafzimmer die ich kenne (nicht das was Sie denken) sind Beleuchtungstechnisch (neben der Gästetoilette) der lichtplanerisch am meisten vernachlässigte Raum mit der längsten Aufenthaltsdauer. Hier hält man sich zwar sehr lange auf, aber eben oft mit geschlossenen Augen. Vorhanden ist wahrscheinlich ein Deckenauslass und links und rechts neben dem Bett Steckdosen für Nachttischleuchten.

Als Deckenleuchte bietet sich eine Leuchte mit einem milden, weichen Licht an, denn wenn Sie müde zu Bett gehen, wollen Sie ja nicht unbedingt im Flutlicht eines Stadions stehen. Das wäre es dann zunächst einmal mit der Bettschwere. Wenn Sie nicht aus Müdigkeit zu Bett gehen können Sie durchaus über farbiges Licht nachdenken wie z.B. über die Living Colours die einfach mit einer Steckdose betrieben wird.

Als Nachttischleuchte steht man vor der Wahl ob man selbst oder der Partner gerne im Bett liest oder ob ein Raumlicht reicht. Aus eigener (früherer) Erfahrung kann ich Ihnen versichern, dass ein Raumlicht als Leselicht genutzt nicht zwingend zu einer harmonischen Schlafzimmeratmosphäre führt, zumindest nicht wenn man müde ist und schlafen will.

Flur bzw. Entree

Der erste Eindruck Ihrer Räumlichkeiten und die Einstimmung auf das was Sie oder Ihre Gäste erwartet. Dafür wird er oft sehr stiefmütterlich behandelt (es gibt natürlich in der Mehrzahl nette Stiefmütter, nur Schneewittchen hat da leider großes Pech gehabt). Falls Bilder, Pflanzen bzw. eine Garderobe vorhanden sind -> anstrahlen. Angestrahlte Türblätter sind auch eine wesentlich bessere Alternative als eine gleichförmige Lichtsuppe.

Strahler mit gerichtetem Licht sind hier besser als einfach nur eine umfassend abstrahlende Deckenleuchte die eine ausreichende Helligkeit erzeugt.

mehr...
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten